Montag, 6. Juni 2016

Noch ein Yeti Ultimate?

Bereits im letzten Jahr keimte der Wunsch nach einem 2. Yeti Ultimate auf. Ich bin normalerweise nicht der Mensch, der alles doppelt haben muß aber mein türkises Ultimate gefiel mir so gut, daß ich mich auf die Suche nach einem Pendant machen wollte. Zur Verfügung hatte ich noch ein paar Leftovers, nämlich Accutrax und ATAC, beides in Hot Pink. Der Plan war die Front pink zu machen und der Rest sollte schwarz. Fehlte nur noch der Rahmen. Parallel dazu fing ich an schwarze Campagnolo Centaur Teile im schönen Graphite Finish zusammen zu tragen. Beides, also die Suche nach Rahmen und schwarzen Campa Parts, erforderte etwas was ich wirklich nicht mein Eigen nenne - Geduld. Ende letzten Jahres hatte ich zwar fast alle Campa Teile zusammen aber das Entscheidende fehlte - der Ultimate Rahmen. Aber es sollte doch ganz anders kommen ...

Am 22.04.16 bekam ich per WhattsApp von einem befreundeten Sammler dieses Set angeboten:


DAS kannte ich! Ich wusste, daß von Dany Rehm nach Vorlage eines anderen Sammlers auf Wunsch des Besitzers in einer Art "John Slawta Landshark-Lackierung" gemacht wurde. Es gibt genau noch ein 2. in dem Design - ein Yeti FRO. Ich schlug zu ... nix schwarz ... nix Hot Pink ... camo!

Und dann ging's Anfang Mai los. Zum Start kümmerte ich mich um den LRS. Schwarze Campa Atek hatte ich noch liegen und Centaur Naben nebst einer 8-fach Record OR Kassette waren schnell aufgetrieben. Hinzu kamen noch blackwall Porcs in der Kevlar-Version. Passt!


Weiter gings mit den essentiellen Dingen: Einen Campa Steuersatz in 1 1/4 aufzutreiben gestaltete sich schwierig. Die wenigen, die in der passenden Größe bei ebay und auf den anderen Plattformen auftauchten hatten alle Eines gemeinsam - sie waren abartig teuer. Ein nettes Forumsmitglied half mir letzendlich dann doch mit einem Record OR in tollem Zustand aus. Nach dem der dann eintraf, stellte ich fest, daß er mir nicht wirklich gefiel (weil silber - gabs auch nur so) und so entschied ich mich für einen YST, den ich noch verpackt in neu hatte. Passte perfekt!


Den "Slidin' Yeti Man" und ein paar andere Aufkleber hatte der Vorbesitzer mit beigelegt. Aber dazu komme ich später noch.

Als Nächste beschäftigte ich mich mit dem Antrieb. Die Centaur Kurbel benötigt ein asymetrisches  124er Innenlager. Warum, erschloß sich mir nicht an der Stelle. Also, alles flugs aus diesen schicken weißen Campa Kartons ausgepackt und verbaut. Hatte ich schon erwähnt, daß ich es liebe "neue" alte Teile zu verbauen?



Bis hierhin alles prima! Teile gut, Laune gut, alles schön. Doch dann fiel mir etwas auf ...


Die Abstützung für den Umwerferzug! Normalerweise war hier ein Röhrchen eingelötet, welches die bei Yeti immer benötigten sogenannten Ferrule-Endkappen aufnahm. So etwas hatte ich noch nie gesehen. Offenbar steckte etwas in dem Röhrchen und wurde mitlackiert (und es mir deswegen auch nicht gleich ins Auge fiel)! So konnte das nicht bleiben, technisch völlig unmöglich. An der Stelle krampfte sich der "Sammler-Magen" zusammen, weil es jetzt hieß: Das Ding muß da raus, was den Einsatz von Bohrer, Säge und anderen schlimmen Dingen erforderte! Jeder, der so etwas schon mal gemacht hat weiß, daß es wirkliche angenehmere Dinge beim Aufbau eines alten Bikes gibt. Mein erster Gedanke: Shit, der Lack!

Ich fing an vorsichtig mit meinem Dremel die Sache an zu gehen. Stück für Stück kam die Wahrheit an's Licht. Tatsächlich, offenbar ein altes Ferrule und das Ganze scheinbar untrennbar mit dem Stahlrahmen im Laufe der Jahrzehnte vereint. Ich befürchtete Schlimmes ...


Nach ein paar Schleifvorgängen fing ich an das Ferrule anzuphasen, was bei dem relativ weichen Alu recht gut ging und - tatsächlich - nach ein paar beherzten Schlägen von unten mit dem Körner hatte ich den Übeltäter raus. Ich war zufrieden.


Als Nächstes ging es wieder Richtung Cockpit. Hier war der Plan ursprünglich  Bullet-Shifter zu verbauen. Da ich das ganze jedoch mit einem Answer Hyperlite kombinieren wollte, kam ich leider nicht auf den benötigten 22,2 Durchmesser. Man kann die Bullets zwar auf 25,4 umbauen aber irgendwie hatte ich an dem Abend keinen Bock dazu, und so entschied ich mich für die vorrätigen Centaur Daumies. Die bessere Wahl!


Zwischenzeitlich hatte ich auch die passenden Centaur Hebel nebst den passenden Cantis herausgesucht und so konnten weitere Graphite Teile am Rahmen Platz nehmen. Der 1. Eindruck überzeugte mich. Ja, passt alles!



Eines fehlte jedoch. Das berühmt berüchtigte Puzzlestück. Es war mir einfach nicht gelungen, einen passenden Centaur Umwerfer zu finden. Ehrlich gesagt  hatte ich bis dato auch noch keinen live gesehen. Ein schwarzer Umwerfer aus der Olympus-Gruppe sollte anstelle dessen den Dienst verrichten. Aber es kam, wie es kommem musste. Ein befreundeter Sammler aus Österreich bemerkte ein Verkaufsangebot auf Facebook und für eine Handvoll Dollars war das gute Stück aus den USA auf dem Weg zu mir.


Die Wartezeit überbrückte ich mit der Suche nach einer passenden Stütze. Der Rahmen ist Größe M und mein anderes Ultimate Größe L. Witzigerweise sind die Oberrohre genau die gleiche Länge, man muß nur die Sattelstütze etwas mehr heraus ziehen. Es musste also definitiv etwas über 350er Länge her. Möglichst Campa oder IRD. OK, Campa gab's wieder nur in silber (siehe Steuersatz) und IRD gibt's so gut wie gar nicht (mehr). Auch hier bekam ich wieder Hilfe. Diesmal aus Potsdam in Form einer IRD Re-Issue und die passte perfekt. Am 11.Mai schob ich mein Ultimate aus dem dunklen Bunker vor die Tür und machte einen ersten Roll-Out.

Alles lief super. Hier und da noch ein bisschen einstellen und sich freuen (da die passenden Centaur Pedale inzwischen auch eingetroffen waren). Aber das Wichtigste fehlte - die passenden Decals! Ich wollte unbedingt "Ice Axe". Bestellt waren sie bei Velocals aber es dauerte ... und dauerte ... und dauerte. Damit es nicht ganz nackt daher kam, probierte ich die klassischen Ultimate-Decals aus, was mir aber überhaupt nicht gefiel.


Also, wieder einmal Geduld (nicht meine Stärke) und warten. Velocals schrieb hin und wieder eine Mail:

Hello Andreas, Your bike looks great. It will look even better with the decals, I agree. :-) Our decals are custom printed to order so they take 10-15 business days to complete. We will email you when they ship. We want to send you the best product for your project. Send photos when it's complete. We love to see them! Kristi 

Anfang Juni kamen dann die ersehnten "Ice Axe" und ich rollte vor die Tür um das Bike mal in Gänze zu fotografieren. 







Letztes Wochenende war ich dann damit mal richtig unterwegs. Ich liebe es! Und wer mich jetzt nach den Fahreigenschaften fragt, dem sei gesagt, daß es ein verdammt geiles Gefühl ist, auf 12,2 kg Bike zu sitzen, welches aus Padco Treibstoffleitungen zusammengeschweisst ist. Im Ganzen hat es zwar die Agilität eines Einkaufswagens aber - hey - Du hast eines der geilsten Bikes aus der Ära Anfang 90 zwischen Deinen Beinen ...